Leserbrief in der ZEIT vom 2.12.1999

Dank an den Diktator

Hansjakob Stehle: "Weder Held noch Heiliger", ZEIT Nr.46

„Der Papst, der geschwiegen hat“ - er schwieg nicht immer! Am 1. April 1939, vier Wochen nach seiner Krönung, sandte Pius XII. an General Franco folgendes Telegramm: „Unser Herz zum Herrn emporhebend, bringen wir Eurer Excellenz für den ersehnten katholischen Sieg Spaniens unseren aufrichtigen Dank dar. Wir geben unserem Gelöbnis Ausdruck, daß dieses geliebte Land in dem erreichten Frieden mit neuer Kraft die alten christlichen Traditionen übernehmen möge, die es groß gemacht haben. Mit Gefühlen herzlicher Zuneigung senden wir Eurer Excellenz und dem ganzen edlen spanischen Volke unseren apostolischen Segen.“ - Eine Schweizer Zeitschrift kommentierte damals: "Wenn ein ersehnter katholischer Sieg mehr als 1 000 000 Menschenleben kostet, und der ‚Heilige Vater‘ dafür dem Machthaber des blutigen Schwertes aufrichtig dankt“ und zugleich sein Herz „zum Herrn des Himmels aufhebt“, so ist das schlimm genug ... was ist der Religion ein Menschenleben?“
Sollte Pius XII. heilig gesprochen werden, warum dann nicht auch der sich um die katholische Kirche verdient gemacht habende General Franco?

ALFONS MAY
DÜSSELDORF