A im KreisOrganisatorisches

1987 fanden an der Frankfurter Fachhochschule zum ersten Mal Libertäre Tage statt, zu denen sich bundesweit über 2000 BesucherInnen zusammenfanden. Nach sechs Jahren werden nun die 2. Libertären Tage an der Frankfurter Universität stattfinden.

Es wird eine  Eröffnungsveranstaltung geben, an der wir einen Überblick über die anarchisitische Bewegung geben, indem sich verschiedene Richtungen kurz vorstellen. Außerdem werden wir auf den Ablauf der Libertären Tage näher eingehen. Jede Arbeitsgruppe wird auf dem Grundgedanken der Libertären Tage "Wege zu einer anarchistischen Gesellschaft" aufbauen.

Die Libertären Tage sollen so gestaltet sein, daß sie allgemein ansprechend und verständlich sind, auch für interessierte Menschen, die sich bis jetzt noch nicht näher mit Anarchismus beschäftigt haben.

Rahmenprogramm und zeitlicher Ablauf:

Donnerstag: Beginn ab 19 Uhr mit Informationen im KOZ
20 Uhr kleinere Veranstaltungen (Filme, LiedermacherInnen, Vorträge...)

Freitag:
10 - 12 Uhr Eröffnungsveranstaltung
14 - 18 Uhr Arbeitsgruppen
20 Uhr Veranstaltung, anschl. Disco

Samstag:
10 - 14 Uhr Demonstration gegen Rassismus und Staat - für Anarchie und Selbstbestimmung

15 - 18 Uhr Arbeitsgruppen
20 Uhr Konzerte, Theater, Disco

Sonntag:
10 - 18 Uhr Arbeitsgruppen
20 Uhr Veranstaltung, Konzert, Disco

Montag:
10 - 13 Uhr Kurzberichte der Arbeitsgruppen im Abschlußplenum

Arbeitsgruppen:

- Anarchistische Bewegung heute - Stand und Perspektiven
- Verschiedene Formen der Unterdrückung
- Staatlichkeit als Okkupation - Libertäre Utopie und veränderte Machtmechanismen
- Stellenwert reformistischer politischer Arbeit für den Weg zu einer libertären Gesellschaft
- Antifaschismus als Teil des Weges in eine anarchistische Gesellschaft
- "Der Antisemit macht den Juden..." - AG Antisemitismus
- Nationalismus
- Der anarchistische Antimilitarismus, seine Geschichte und aktuelle Bedeutung
- Kulturkritik - Europa und seine 500jährige Kolonisation
- Filosofie als ein Weg zur Anarchie
- Diskussion über Drogen
- Anarchismus, Feminismus und Staat
- Feminismus und Rassismus
- Frauengeschichte als Widerstand gegen Herrschaft und Unterdrückung
- Herrschaftskritische Männer und das Patriarchat
- Streiks und Direkte Aktionen als Mittel für soziale und politische Veränderungen
- Gewerkschaftliche Strategien / Sellbstverwaltete Betriebe
- 5 Stunden sind genug - Wege in eine anarchistische Räterepublik
- Soziale Ökologie (zu den Theorien Murray Bookchins)
- Bildung und Erziehung ohne Herrschaft
- Antipädagogik - oder die Kraft der Negation

Außerdem wollen wir für spontane Arbeitsgruppen und Veranstaltungen Räume bereitstellen.

Libertäre Buchmesse:

Die Buchmesse libertärer Verlage und Initiativen wird von Freitag 9.4. bis Sonntag 11.4.93 jeweils von 10-18 Uhr in den Räumen der Frankfurter Universität (StudentInnenhaus) stattfinden. Wer ausstellen, Buchlesungen halten oder sonstige literarische Veranstaltungen durchführen will, melde sich umgehend bei der Buchmesse-Vorbereitungsgruppe:
Dachkammer-Buchvertrieb (Anares-Föderation), Postfach 120423, W-6800 Mannheim.

Kinder:

Wir werden ein ansprechendes Angebot für Kinder koordinieren, dessen Umfang von eurem Engagement abhängig ist.

Kultur:

Zur Entspannung und zum Spaß, zum Nachdenken und aktiven Mitmachen gibt es ein kulturelles Programm. Leute bzw. Gruppen, die dies mitgestalten möchten, setzen sich bitte möglichst schnell mit der Vorbereitungsgruppe in Verbindung.

Informationsmappe:

In der Informationsmappe zu den Libertären Tagen 1993 sind die Zielsetzung, das Programm, der zeitliche Ablauf sowie Organisatorisches enthalten. Schwerpunkt der Informationsmappe ist die nähere Beschreibung der einzelnen Arbeitsgruppen und Veranstaltungen, um eine Auseinandersetzung mit den Themen im voraus zu ermöglichen.

Die Informationsmappe kostet 7.- DM, ab drei Exemplaren 5.- DM (Wiederverkaufsrabatt) incl. Porto. Zu bestellen bei der Vorbereitungsgruppe.

Presse:

Fotoapparate, Kameras, Tonbänder und Kassettenrecorder dürfen nicht mit in die Universität genommen werden. Fotos, Ton- und Videoaufnahmen werden von uns gemacht. Wer Interesse an dem Material hat bzw. in den Presseverteiler aufgenommen werden will, damit er/sie vor, während und nach den Libertären Tagen auf dem laufenden ist, kann sich an die Pressegruppe wenden. Bei Teilnahme an den Libertären Tage bitte rechtzeitig anmelden! Ob PressevertreterInnen zu den einzelnen Arbeitsgruppen zugelassen werden, entscheiden diese autonom.

Verteiler:

Wir beantworten schriftliche Anfragen nur gegen Rückporto. Gegen 5.- DM werdet Ihr in den Verteiler für die Libertäre Tage 1993 aufgenommen und bleibt somit, auch nach den Libertären Tagen, auf dem laufenden.

Schlafplätze:

Wir bemühen uns um einige große Räume, die als Schlafräume genutzt werden können. Nach Möglichkeit solltet ihr selbst nach Schlafplätzen Ausschau halten. Wer Schlafplätze zur Verfügung stellen kann, soll sich bei der Vorbereitungsgruppe melden. Wir werden dann eine Schlafplatzvermittlung einrichten.

Verpflegung:

Zur Zeit stehen wir mit einem niederländischen Kochkollektiv (vegetarisch !) in Verbindung. Wenn alles klappt, können Frühstück, Mittagessen und Abendessen günstig angeboten werden. Dazu ist es allerdings notwendig, daß sich täglich mindestens 30 Leute bereitfinden, die bei Kochvorbereitung und beim Spülen helfen. Die genauen Verpflegungskosten werden zu Kongreßbeginn bekanntgegeben (ca. 15.-DM pro Tag).

Zwecks Kostenkalkulation solltet ihr uns bei der Anmeldung mitteilen, ob ihr verpflegt werden wollt.

Kosten:

Der Eintritt kostet für alle Tage (incl. Schlafplatzvermittlung, Konzerte, Veranstaltungen...) im Vorverkauf 30.- DM, ermäßigt 25.- DM) (Tageskasse 35.- DM, ermäßigt 30.- DM). Der Betrag soll bis spätestens Ende März 1993 auf unser untenstehendes Konto überwiesen werden, da wir die Libertären Tage vorfinanzieren müssen.

Finanzen:

Die (Vor-)Finanzierung der Libertären Tage kostet viel Geld. Dafür bitten wir dringend um Spenden.

Allgemeines:

Der vorliegenden Informationsmappe soll im Anschluß an den Kongreß ein Nachbereitungsmappe folgen. Das Gelingen der 'Libertären Tage' hängt nicht zuletzt auch vom Engagement der TeilnehmerInnen ab (kein 'Konsumkongreß').

Kontaktadresse:

Libertäre Tage '93
c/o Dezentral, Sandweg 131a, W-6000 Frankfurt/Main 1, Tel. 069 - 49 09 203, FAX 069 - 49 40 943 oder Tel. 069 - 77 81 85.

Konto: für Eintritt, Informationsmappe, Spenden etc.:
T. Schupp (LT '93), Postgiroamt Frankfurt, BLZ 500 100 60, Konto-Nr.: 56 09 73 - 607



zum Inhaltsverzeichnis LT '93-Informationsmappe

zurück zur Anfangsseite