A im KreisLiebe Leute vom Dezentral!

Da Euer Umfrageborgen ziemlich Banane n./o. Stulle war, wir aber gewillt sind, Euch 'ne Rückmeldung zu geben, hier unser Brief:

Also zum Umfrageborgen: Nach drei emotionsgeladenen Tagen war es uns nicht möglich, unseren Empfindungen anhand von Ankreuzfragen Ausdruck zu verleihen, zudem die Fragen ziemlich pauschal waren und es nicht möglich war, differenziert darauf zu antworten (z.B. was ist Dir am Verhalten der LT-BesucherInnen besonders aufgefallen?) Trotzdem sind solche Fragebögen okay, weil Ihr sonst wahrscheinlich kaum Rückmeldungen kriegen würdet. Leider!!

Zum Ablauf: Die Eröffnungsveranstaltung am Freitag früh war total gut (Gruß an die Pressegruppe = saugutes Video!).

Die Diskussionsveranstaltung am Freitagabend = inhaltliche Massenveranstaltungen haben auf LT unserer Meinung nach nix zu suchen. Gerade hier sollte jede/r die Möglichkeit haben, sich an der Diskussion zu beteiligen. Trotz allem die Referate waren gut und wichtig - es war halt keine Diskussion möglich und 4 (bzw. 3) Referate sind einfach zu viel. Besonders peinlich wird's dann wenn ein Mann seine "Podiumsmacht" mißbraucht und in so ziemlich alle möglichen "Fallen" tappt (die Ihr in Eurer Infomappe beschrieben habt - s. Umgangsformen). Wobei in einer kleineren Gruppe mit solchen "Fallen" auch leichter umzugehen ist, wie bei solch einer Masse von Menschen.

Zur Infomappe: Die war total gut und es wären einige Schwierigkeiten weniger gewesen, wenn die Leute sich ein bißchen an diese Umgangsformen gehalten hätten.

Das Angebot auf den LT (Arbeitsgruppen, Infoveranstaltungen) war total vielfältig und gut. Das die AG's aus allen Nähten geplatzt sind, dafür könnt Ihr ja nix. Geil war auch, daß das kulturelle Programm so breit gefächert war (Performance, Theater, Klassik).

Zur Demo: War völlig spaßig, das mit der Selbstdarstellung hängt halt auch davon ab wie Mensch sich selbst versteht, deutlich ist auf jeden Fall geworden, daß wir ein ziemlich bunter Haufen sind. Zum Glück!! Dieses "bunte-Haufen-sein" war andererseits aber wohl auch schuld an diversen Schwierigkeiten während der LT.

Jetzt ein paar Anregungen aus der Provinz:

- Auf den LT sollte kein Alk mehr verkauft werden, den können die Leute auch mitbringen (ihr anderes Zeug bringen sie ja auch mit);

- Möglichkeiten bieten, damit die Menschen was zusammen machen können und so's vielleicht auch möglich ist, Leute leichter kennenzulernen (z. B. Action Painting, TaiChi, Fußballturnier oder so was);

- Ruhemöglichkeiten schaffen;

- Leute, die auf die Buchmesse kommen, sollten ein paar Wochen vorher veröffentlicht werden (Scenezeitungen, in denen Werbung für die LT gemacht wird), damit dann von Gruppen auch Kritik kommen kann (siehe die Sache mit dem Bremer Sexisten, sowas könnt ihr nicht wissen, aber diese Veröffentlichung könnte solche Sachen vielleicht abbiegen).

Für die nächsten LT, die trotzdem hoffentlich stattfinden werden, bieten wir unsere Hilfe an (soweit wir von der Entfernung aus was machen können) - denn alle Sachen, die nicht so geklappt haben, liegen auch an den Menschen, die nicht mitvorbereitet haben.

DANKE euch allen, die Ihr Euch den Streß reingezogen habt, Eure Nerven ruiniert habt und soviel Power investiert habt.

LIEBE, KRAFT UND FREIHEIT EUCH ALLEN!

Auf daß alle Tage libertäre Tage werden.

Grüße aus der Provinz.

Ein paar Menschen aus der Antifa Schweinfurt

Antifa Schweinfurt

Kontaktadresse: Antifa, Gabelbergerstr. 1, 8720 Schweinfurt



zum Inhaltsverzeichnis LT '93-Dokumentation

zurück zur Anfangsseite